Aktuelles

Dialog der Senioren-Union Neuried mit Landrat Christoph Göbel

Selbstbestimmt alt werden mit Unterstützung durch den Landkreis 

Die Senioren-Union Neuried eröffnete das politische Jahr mit einer Dialogveranstaltung. Unter dem Motto "Alt werden im Landkreis" diskutierte Landrat Christoph Göbel mit den Mitgliedern der Neurieder und vielen Gästen aus dem Kreisverband der Senioren-Union (SEN) München Land.

Zum intensiven Gedankenaustausch begrüßte die SEN-Ortsvorsitzende Karin Horn im Wirtshaus Lorber neben vielen Besuchern die Bezirksrätin und Altbürgermeisterin Ilse Weiß, die CSU Ortsvorsitzende Marianne Hellhuber und den Fraktionssprecher der CSU im Gemeinderat, Dr. Michael Zimmermann. “Möglichst lange bis ins hohe Alter selbstbestimmt im Landkreis München leben zu können – das ist die Idee, an der sich die Kommunalpolitik heute orientiert“, betonte Christoph Göbel in seinen Ausführungen. Trotz der generellen Alterung in Deutschland werde der Landkreis München zwar derzeit mit seinen 350.000 Einwohnern etwas jünger, was durch den starken Zuzug zu erklären sei. Herausfordernd sei bei der dynamischen Entwicklung, so der Landrat, dass die Kommunalpolitik und die kommunale Verwaltung für alle Altersgruppen die notwendige Infrastruktur anpassen und zur Verfügung stellen muss.

"Wir unterstützen gerade die Senioren im Landkreis durch eine Infrastruktur, die es den Menschen so lange wie möglich erlaubt, eigenständig zu leben," erläuterte Christoph Göbel. Dazu gebe es in vielen Themenbereichen konkrete Maßnahmen des Landkreises. Ein Themenschwerpunkt dabei sei das Fördern von Wohnungsbau, damit vor allem für ältere Bürger nutzbarer Wohnraum - bezahlbar und barrierefrei- geschaffen werde könne. Ein weiterer Schwerpunkt ist die mobile Pflege, zu deren Bereitstellung der Landrat über die vorhandenen Institutionen hinaus neue Wege durch Schaffung von Onlinenetzwerken beitragen will. "Wir werden einen wachsenden Bedarf an Pflegekräften haben, so dass wir diesen Beruf attraktiv machen müssen und die Ausbildung verbessern werden," berichtete der Landrat.

Sowohl im Bereich der Pflichtaufgabe als auch bei den freiwilligen Leistungen wolle man mit Nachdruck dafür sorgen, dass die Senioren ihr Leben bestmöglich gestalten können. In der Diskussion mit dem Landrat wurden einzelne Themenbereiche noch vertieft. So ging es in den Fragen um die Unterstützung beim Wohnungsbau und beim betreuten Wohnen, bei der ehrenamtlichen Tätigkeit und bei der Finanzierung der Aufwendungen für die Bevölkerungsgruppe der Senioren.

Small sen neuried veranstaltung mit christoph göbel

Unter dem Motto „Alt werden im Landkreis“ diskutierten bei der Senioren-Union Neuried (von links) Ilse Weiß, SEN-Kreisvorsitzende, Karin Horn-Müller, SEN-Ortsvorsitzende, Christoph Göbel, Landrat des Landkreises München, Marianne Hellhuber, CSU-Ortsvorsitzende und Dr. Michael Zimmermann, Sprecher der CSU-Gemeinderatsfraktion

WPH

© SEN München Land 2018